Projekt:
Neubau A 26 Hafenpassage Hamburg

Leistungszeitraum:
2014 – 2023

Auftraggeber:

Projektvolumen:
600.000.000 €

Projektbeschreibung

Die geplante A 26 Ost stellt im Süden Hamburgs als sogenannte Hafenpassage die West-Ost-Verbindung zwischen den Autobahnen A 7 und A 1 her und entlastet die nördlich verlaufende Verbindungsachse mit der Köhlbrandbrücke.

Das projektierte Teilstück der Verkehrseinheit 7052 mit einer Länge von ca. 4 km führt von HH-Moorburg über die Süderelbe durch die südlichen Hafengebiete bis zur Hohen Schaar. Die Autobahn wird dabei aufgrund vielfältiger Zwangspunkte fast über den gesamten Abschnitt als aufgeständerte Brückenkonstruktion geführt.

Die beauftragten Planungsleistungen umfassen die Streckenplanung der A 26 einschließlich einer Anschlussstelle am Kattwykdamm in der +1-Ebene und die zugehörigen lichtsignaltechnischen Berechnungen.

Weiterhin geplant werden alle Brücken und Stützwände mit Ausnahme der Süderelbebrücke sowie Regenwasserbehandlungsanlagen und -kanäle.

Ingenieurleistungen

  • Objektplanung Verkehrsanlagen, Lph 2, 3, 4 und 5
  • Objektplanung Ingenieurbauwerke Brücken, Lph 2 und 3
  • Tragwerksplanung, Lph 2 und 3
  • Objektplanung Ingenieurbauwerke Entwässerungsanlagen, Lph 3, 4 und 5
  • Verkehrsuntersuchungen (LSA-Berechnungen, Nachweise der Verkehrsqualität)