Projekt:
BAB A 860 Stadttunnel Freiburg

Leistungszeitraum:
2011 – 2022

Auftraggeber:
Die Autobahn GmbH des Bundes

Projektvolumen:
325.000.000 €

Projektbeschreibung

Vössing ist durch die Autobahn GmbH des Bundes mit der Objekt- und Tragwerksplanung (Lph 2 und 3) für das innerstädtische Großprojekt „Stadttunnel Freiburg“ beauftragt worden.

Der neue Autobahntunnel (A 860) soll den Verkehr der stark befahrenen Bundesstraße B 31, die die Autobahn A 5 mit dem südlichen Schwarzwald verbindet, unter die Erde verlagern.

Für die etwa 2 km lange geschlossene Bauweise ist eine Tunnelbohrmaschine (Hydroschild) mit einem Durchmesser von ca. 13,4 vorgesehen.

Die Ein- und Ausfahrtsrampen im westlichen Projektgebiet sowie der ca. 600 m lange Bereich des Vollanschlusses am Ganterknoten (östlich) werden in offener Bauweise erstellt.

Die Aufrechterhaltung des städtischen Durchgangsverkehrs (zwei Spuren pro Fahrtrichtung) sowie des 2-gleisigen Stadtbahnbetriebs erfordert in großen Teilen der offenen Baugrube einen Hilfsdeckel.

Der Stadttunnel schließt im weiteren Verlauf an den bestehenden oberflächennahen Schützenalleetunnel an.

Ingenieurleistungen

  • Objektplanung Ingenieurbauwerke, Lph 2 und 3
  • Alternativbetrachtungen
  • Objektplanung Verkehrsanlagen, Lph 2 und 3
  • Tragwerksplanung, Lph 2 und 3
  • Planung der technischen Tunnelausrüstung, Lph 2 und 3
  • Planung der bahntechnischen Ausrüstung für die bauzeitliche Führung der Stadtbahn, Lph 1 - 3
  • In den Leistungsphasen 2 wurde jeweils die Kostenberechnung vorgezogen.
  • Besondere Leistungen: Sicherheitsdokumentation, Sicherheitstechnische Risikoanalyse, Lüftungstechnisches und Erschütterungstechnisches Gutachten